Meine „liebe Ehefrau“ im Wordrap

In meinen Blog-Beiträgen ist sie „meine liebe Ehefrau“. Sie ist die Frau, die Struktur in unser Familienleben bringt. Sie ist diejenige, die es mit meinem Kind im Manne auch nicht immer einfach hat. „Sie“ – das ist Anja, die Mutter meines mittlerweile dreijährigen Blog-Hauptdarstellers. Und heute gehört einmal ihr die Bühne. Im Wordrap – mehr „Interview“-Zeit konnte ich bei ihr nicht erkämpfen – darf ich Anja vorstellen:

Mein unvergesslichster Moment als Mama war …

als ich Samuel das erste Mal im Arm gehalten habe. Ich kam nach der schwierigen Geburt rund 30 Minuten später zu meinen beiden Männern. Es war so unbeschreiblich schön, diesen kleinen Menschen, der so lange in meinem Bauch war, das erste Mal zu sehen und zu drücken. 

Ich habe als Mama gelernt, …

dass Kinder unendlich viele Phasen haben. Und Phasen schließen nicht ab, sondern wechseln ohne Vorwarnung in die nächste über.

Mein Sohn bringt mich zum Lachen, wenn …

er mir „Mama hilf mir, Papa kann das nicht“ zuruft.

Mein Sohn strapaziert meine Nerven, wenn …

er immer das letzte Wort haben möchte (das bin ich nicht gewohnt 😉)

Das Leben mit zwei Männern unter einem Dach …

ist nie langweilig. Obwohl mir hin und wieder ein bisschen Langeweile nicht schaden würde … Vor allem, wenn ich wieder einmal beide ermahnen muss und dann vom Vater meines Kindes den Satz „Du wolltest ja immer zwei Kinder haben“ zu hören bekomme.

Ich vermisse manchmal …

an einem Sonntag bei Schlechtwetter einfach nur auf der Couch liegen zu können.

Schlaf …

wird total überbewertet. Mittlerweile steht „Ausschlafen“ gar nicht mehr auf meiner Wunschliste ganz oben. 😉

Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist …

eine permanente Herausforderung, verlangt gutes Zeitmanagement und Improvisationstalent. Das zeigt sich gerade in dieser Corona-Zeit wieder.

Zeit ist….

kostbar und wertvoll mit der Familie. Die Zeit verrinnt mit einem Kind förmlich.

In zehn Jahren ….

werde ich mir wahrscheinlich wünschen, Samuel wäre wieder so klein wie jetzt und würde sich nur für Kuscheltiere, Puzzles, Lego und die Paw Patrol interessieren – anstatt für seine erste Freundin.

Wenn ich einmal Zeit habe (für mich)

darüber mache ich mir dann in 10 Jahren Gedanken.😉

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*