Im Test: HEITEQ-Kindersitzunterlage mit 2 in 1-Funktion

Zugegeben: Ich habe mich noch nie mit diesem Thema beschäftigt. Als ich vor über einem Jahr den Kindersitz mit Isofix-Station im Auto einbaute, war ich nach einer Stunde voller Ratlosigkeit und Unerfahrenheit nur froh, dass das Ding endlich stabil auf dem Rücksitz angebracht war. Erst danach fragte ich mich (oder wurde vielmehr gefragt), ob eine Kindersitzunterlage nicht doch sinnvoll – und nützlich – gewesen wäre. Und schob die Antwort mit der Furcht, den Kindersitz wieder ausbauen oder gar einen „beeinträchtigten“ Auto-Rücksitz betrachten zu müssen, weit weg. Das Ding sollte dort bleiben. Notfalls sogar, bis ich das Auto wieder verkaufe.

Die Kindersitzunterlage

Doch wie immer kommt es anders. Das habe ich ja bereits als Papa gelernt. Ich erhielt die Möglichkeit, kostenlos die neue Kindersitzunterlage von HEITEQ zu testen. Das Produkt versprach einen maximalen, leicht zu reinigenden Schutz für den Autositz und eine 2 in 1-Funktion für Kindersitz und Kindersitzerhöhung. Bei der „unkomplizierten, kinderleichten und sicheren Anbringung in wenigen Sekunden“-Prophezeiung fühlte ich mich mit meiner Kindersitz-Vorerfahrung jedoch (noch) nicht angesprochen.

Die Vorbereitung

Erhalten und auch ausgepackt habe ich die neue Kindersitzunterlage rasch. Im gleichen Tempo freundete ich mich auch damit an, erwartete ich ja freudig das Ende der Brösel unter dem Kindersitz und der Baby-Fußabdrücke auf der Rückbank nach langen Fahrten nach Kärnten näher rücken. Und dabei sah das Ding auch richtig gut aus.  Was ja nicht unwichtig ist, muss mein Sohn diese ja stets anstarren, da er noch „verkehrt“ sitzt. Jetzt lags an mir, diese Unterlage auch gut im Auto anzubringen. Dafür nahm ich mir Zeit.

Die Montage

Ohne Beschreibung – ein Mann braucht das ja nicht – und ohne Youtube-Videos nahm ich das Projekt in Angriff. Nicht ohne Sorge, den Sitz unter dem Sitz nicht mehr zu erkennen, und wieder eine sichere Anbringung zu garantieren. Meine Gedanken waren gänzlich unbegründet. Die Kindersitzunterlage schien wie für mein Familien-Auto gemacht. Der Gurt für die Nackenstütze und die vorgesehene Isofix-Öffnung ließ nicht einmal mir eine fehlerhafte Anbringung zu. In knapp 60 Sekunden saß der Kindersitz wieder bombenfest. Länger dauerte da schon mein Schock über den tatsächlich schwer mitgenommenen Rücksitz nach über einem Jahr Baby-Sitz-Belagerung.

Mein Test-Fazit

Wahrscheinlich kann man bei der Auswahl einer Kindersitzunterlage nicht viel falsch machen. Aber man kann auch richtig viel gut machen. In der Entwicklung dieser Kindersitzunterlage waren wohl Auto-Liebhaber am Werk. Alles ist hochwertig verarbeitet, robust, funktionell und sieht auch noch gut aus. Die ersten Ausfahrten hat die neue Kindersitzunterlage ebenso gut überstanden. Mein Sohn unterstützte mich – unaufgefordert – bei den Tests. (Fuß-)abdrücke lassen sich tatsächlich leicht reinigen. Hier sind Eltern im Vorteil, da Feuchttücher ihr ständiger Begleiter sind. Sehr praktisch sind die Taschen am Fußende, um die ständig herumkugelten Dinge meines Sohnes im Auto endlich gut verstauen zu können. Nicht nur aufgrund der 2 in 1-Funktion gehe ich davon aus, dass mich diese Kindersitzunterlage noch längere Zeit im Auto begleiten wird.

Alle Details zum Produkt von HEITEQ findet ihr auch unter diesem Link:

*Werbung wegen Markennennung

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*