Ein Jahr Papa-Blog

Ein Jahr ist es nun schon her. Im Spätsommer 2016 startete ich meinen Papa-Blog, mein persönliches Logbuch über die Schwangerschaft meiner lieben Ehefrau und meine werdende Vater-Rolle. Motiviert hatten mich die unzähligen Ratgeber und Online-Suchmaschinen, die mich eher verwirrten als mir Lösungen für meine neuen Herausforderungen anboten. Vielleicht kam bei meiner Suche nach Konzepten, Strategien und Maßnahmen auch nur mein Tick zu tragen. Beruflich führte mich ein kluges Projektmanagement schließlich oft genug zum Ziel. Und das Projekt „Papa“ zählte für mich zu einer noch nie dagewesenen Herausforderung.

Vom Vater werden zum Papa sein

Doch Theorie und Praxis liegen bei einem Baby weiter auseinander als bei anderen Themen. Ich selbst hatte (und habe) 1000 Fragen im Kopf und erlebe Dinge, die gänzlich neu für mich sind. Dazu zählte beispielsweise, als meine liebe Ehefrau – offensichtlich von Hormonen durchflutet – in der Hochblüte ihrer Schwangerschaft zugleich weinte und herzhaft lachte. Beim gleichen Thema. Ohne Vorankündigung. Ebenso unvergesslich bleibt die Geburt meines Sohnes – das größte Geschenk und emotionalste Erlebnis in einem Leben eines Mannes.

Der Papa-Blog

Meine ständigen Begleiter sind das Neue, das Individuelle und die Unplanbarkeit. Doch selbst der desorganisierte, schlafdefizitäre und oft ratsuchende Alltag mit meinem Sohn macht unglaublich viel Spaß. Ich habe keine wissenschaftlichen Lösungen für die Kindererziehung, nur Geschichten, die mich fordern, aber auch – mittendrinnen oder kurz danach – zum Schmunzeln bringen. Das versuche ich seit einem Jahr mit einem Augenzwinkern auf diesem Blog zu vermitteln. Mittlerweile hat der Papa-Blog eine kleine Community geschaffen. Sogar die Online-Plattform „Wienerin mit Kind“ lud mich ein, regelmäßig über meine Vaterschaft zu berichten. Das alles freut mich ungemein und macht mich ein bisserl stolz. Und damit gehe ich auch voller Freude in mein zweites Jahr mit meinem persönlichen Tagebuch über das Papa sein.

Geburtstagsgeschenk

Zum Geburtstag meines Blogs schenke ich mir übrigens ein neues Web-Design. Ich hoffe, es gefällt und macht weiterhin viel Freude beim Lesen. So wie mir das Schreiben über mein Papa sein.

2 Kommentare

  1. Ich lese hier mit seit ich wusste, dass ich auch Papa werde…. mein Sohn ist im Januar 17 geboren… und so kann ich mitlesen und nachvollziehen was Sie so schreiben… und bin manchmal sogar auf Dinge vorbereitet 😀

    Bitte weitermachen!

    Schöne Grüße aus dem Oberbergischen Wiehl, NRW, Germany 😀 😉

    Torsten

    1. Hallo Torsten,

      gratuliere zu deinem Sohn! Er ist ja damit nur paar Wochen jünger als mein Sohn 🙂
      Vielen Dank, freut mich sehr, dass du mitliest. Auch wenn jedes Kind sehr individuell ist, stehen Väter ja immer wieder vor ähnlichen Themen. Ich hoffe, du hast mittlerweile schon ruhigere Nächte 😉
      Schöne Grüße aus Wien!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.